4. WPAE Trophy 2017

Erlebnisbericht

Am 13. Mai 2017 war es wieder so weit ! Die 4. WPAE Trophy stand am Programm.
Bereits am Abend zuvor waren die fleißigen Helfer vom WPAE voll im Einsatz um die Halle fit für das Turnier zu machen. Zu neunt wurden in ca. 1 Stunde sämtliche Tische und Bandenabtrennungen bereitgestellt und auch der Kühlschrank wurde befüllt.

Genau bei dieser eigentlich wichtigsten Tätigkeit wäre beinahe ein furchtbarer Fehler passiert: Der Malek Andi , seines Zeichens „Buffet-Chef vom Dienst“ , hat nach dem Umstecken des Verlängerungskabels vergessen den Kühlschrank wieder ans Netz zu nehmen. Nicht auszudenken , hätte es am nächsten Tag lauwarmes Bier und Radler gegeben. Nur durch den Durst eines fleißigen Helfer wurde dieses Schicksal abgewendet.

Noch nie zuvor war die Teilnehmeranzahl an einer WPAE Trophy so hoch wie diesmal. Mit ca. 70 Teilnehmern war das Turnier bis auf den letzten Platz ausgebucht.

Der Ablauf an diesem schönen wie windigen Sa. war wie folgt:

9:00 – bis 1050 Punkte (Anfänger )

11:00 – bis 1450 Punkte (fast Profis )

13:00 – bis 1250 ( Fortgeschrittene )

16:00 – bis 1650 ( Bundesliga und darunter )

Der 1050er Bewerb verlief zeitlich nach Plan, wodurch quasi pünktlich mit dem 1450er Bewerb gestartet werden konnte. Von nun an,ging das Turnier wirklich los und atemberaubende Ballwechsel konnten vom eher nicht zahlreich erschienenen Publikum bewundert werden.

Die Stars von gestern und von morgen gaben sich in diesem Bewerb die Ehre und lieferten sich packende Duelle.

Es setzten sich in der Gruppenphase hauptsächlich die Favoriten durch, wobei es auch die eine oder andere Überraschung gab. Naja, eher mehr die eine als die andere.

Der 1250er Bewerb startete mit einer leichten Verspätung,welche wiederum der längsten Partie der Gruppenphase zwischen dem Sencar Joce und dem Autor des Bericht geschuldet war. ( Mehr dazu unter Turnier Highlights )

Unmöglich wäre es diesen Bericht zu beenden,ohne sich bei allen braven Helfern und Unterstützern zu bedanken. Dies passiert in den nächsten Zeilen, wobei auch gerne gelacht werden darf.

Ein herzliches Dankeschön an :

• Komary Lukas für das Aufsperren der Halle um 07:15 ( falls sich jemand früher einspielen möchte )

• Malek Andi und seiner besseren Hälfte für die Betreuung des „Besten Buffet der Welt“

• Mocilak Miroslav für genaue Lebensmittelkontrolle am Buffet ( Dosenbier , Käsleberkässemmel)

• Schürer-Waldheim Simon für die vielen gelungen Fotos, welche nächste Woche in Österreich ,Heute und Kronen Zeitung veröffentlicht werden

• Papa vom Hudribusch Philipp für das freiwillige Zählen unzähliger Partien

• Riha Alfred, für die hilfreichen Tipps um gegen den Sencar Joze zu gewinnen

• alle Teilnehmer für ein wirklich sportlich faires Verhalten

Auf eine spannende 5. WPAE Trophy im September 2017 freut sich der komplette Verein.

Turnier Highlight:

Filipp Novak – Sencar Joze (3 :2 , 6:11, 7:11, 11:1, 11:2 , 16:14 )

Nach ca. 50 Minuten habe ich an diesem Sa. mein einziges Match gewonnen; aber wie

Es war eine wirklich spannende Partie auf höchsten Niveau. Die ersten beiden Sätze gingen mehr oder weniger eindrucksvoll an Sencar, der immer wieder durch seine Abschläge aufhorchen ließ.

Satz 3 und 4 war wiederum für mich eine eindeutige Angelegenheit wobei hier einige Hollywood Bälle dabei waren. ( lange Rallys, kurz-kurz, starke Blockbälle u.v.m)

Bevor es in den 5. Satz ging, stärkte ich mich noch mit einem gekühlten Radler und gewann den 5. auf 16. (Autor: Novak Filipp)