Dritter Platz beim ASKÖ Nachwuchs

Am 18.11.2018 stand die Herbstrunde für den ASKÖ Nachwuchs an. Aufgrund der Teilnehmerzahl von insgesamt 5 gemeldeten Mannschaften wurden die Bewerbe für U15 und U18 zusammen gefasst. Dennoch konnte unsere U15-Mannschaft mit Platz 3 auf dem Treppchen landen und wurden dabei nur von den beiden U18-Teams geschlagen. Für Wohnpark Alterlaa gingen Georg Ritter und Simon Witteveen an die Platte.

Georg und Simon starteten mit einem klaren 3-0 gegen Langenzersdorf 2 in das Turnier. Als nächstes kam das Duell gegen die Mannschaft von Flötzersteig. Auch hier wäre die aggressive Aufstellung beinahe mit einem 3-0 belohnt worden. Während Simon sich in einem umkämpften Spiel letztlich aufgrund seiner Ruhe und Sicherheit durchsetzen konnte hatte Georg am Nebentisch das ohne Frage dramatischste und spektakulärste Spiel des Tages zu bestreiten. Georg schaffte es immer wieder seinen sehr offensiv spielenden Gegner in längere Ballwechsel zu verwickeln und zwang ihn mit Seitenwechseln zu Fehlern. Im fünften Satz dann schien dies aber nicht mehr zu gelingen und sein Gegner zog stark aufspielend davon, so dass beim Stand von 6:10 das Spiel vorbei schien. Unbeeindruckt vom Spielstand blieb Georg ruhig und spielte einfach weiter und holte die nächsten vier Punkte. Georg hatte in weiterer Folge Matchbälle, welche aber jeweils von seinem Gegner abgewehrt wurden. Im Endeffekt waren es über ein Dutzend Matchbälle die auch Georg abwehren konnte bis er sich schließlich mit 27:29 geschlagen geben musste. Das Doppel konnten Georg und Simon in fünf Sätzen gewinnen, wobei sich die Stellung als entscheidend erwies. Simon verlor dann sein zweites Einzel relativ klar, während Georg auf der anderen Seite aber keine Probleme hatte sein Spiel zu gewinnen und zum 3:2 Gesamterfolg beizutragen, womit der Platz auf dem Stockerl für unsere Jungs schon gesichert war.

Im Spiel gegen die viel stärker einzustufende U18 Mannschaft von Langenzersdorf war erwarteterweise nichts drin. Die Partie gegen die von NFS gestellte U18 war dann allerdings trotz des 0:3 spannender und ermutigender als das Ergebnis vermeint. Das Doppel sowie das Einzel von Georg gingen leider im fünften Satz verloren. Simon zeigte in seinem letzten Einzel auch eine sehr gute Leistung und sein offensiv stärkstes Spiel des Tages, was aber nur mit einem Satzgewinn belohnt wurde.

Insgesamt konnte man also nicht nur mit dem Ergebnis, sondern auch den gezeigten Leistungen unserer Nachwuchsspieler zufrieden sein.