Schlechter Start in das Jahr

Nicht nach Wunsch verlief der Start in das neue Jahr für unsere 2. Bundesligamannschaft. In drei von vier Spielen im Jänner ging man als Verlierer vom Tisch. Aufgrund verschärfter Coronavorschriften, war auch das Streaming nicht möglich.

Beim Heimspiel am 16.01 gegen den TTC Gratwein lief man vom Start weg immer einem Rückstand hinterher. Erst beim Stand von 1:4 fand unsere Mannschaft besser in ihren Spielrythmus und konnte mit einer Aufholjagd noch beim Stand von 4:5 das Schlussdoppel erzwingen. Leider erwiesen ließen dort Nepozitek/Buchreitner unseren Spielern Lukic/Pichler keine Chance und man musste sich am Ende knapp mit 4:6 geschlagen geben.

Spielbericht WPAE-GRS

Playlist mit ein paar der Spielen findet ihr auf YouTube:

Auch am drauffolgenden Sonntag, dem 17.01, gegen Leoben lief es nicht nach Wunsch. Lediglich Jörg Pichler konnte allen Gegner etwas entgegensetzen. Gewann gegen Zündel und Bernhard, musste sich aber knapp in einem Spiel über die volle Distanz gegen Probst geschlagen geben. Lukic konnte seinem Sieg gegen Zündel noch einen Punkt bei der 3:6 Niederlage beisteuern.

Spielbericht WPAE-LEO

Der einzige Lichtblick im Jänner, war der Erfolg gegen Guntramsdorf am 23.01. Auswärts gegen die ersatzgeschwächten Guntramsdorfer, die Nummer 1 Yuriy Matviychuk war verletzt, zeigten sich unsere Spieler von ihrere Besten Seite. Beim 6:1 Erfolg ging lediglich das Duell der beiden Nachwuchsspieler Hudribusch gegen Fellinger, an die Niederösterreicher.

Spielbericht WPAE-GUNT

Überhaupt nicht nach Wunsch verlief das letzte Spiel im Jänner am 31.01 gegen Gumpoldskirchen. Trotz gutem Start und 3:1 Führung kämpften sich die Niederösterreich zurück. Phillip Hudribusch konnte zweimal eine 2:1 Satzführung nicht nutzen, Lukas Krämer schlug unerwartet Jörg Pichler und plötzlich lagen wir mit 3:5 zurück. Eine starke Leistung mit einem überraschenden Sieg von René Sabin gegen den routinierten Kraus-Güntner brachte uns zwar erneut in das Entscheidungsdoppel, aber dort mussten wir uns erneut geschlagen geben. Am Ende blieb mit einem knappen 4:6 die Leistung unbelohnt.

Spielbericht WPAE-SGGM